Bootsfahrschule Südpfalz
Ronald Rebholz

See

Für das Befahren der Seeschiffahrtsstraßen der Bundesrepublik Deutschland mit einem Sportboot mit Antriebsmaschine von mehr als 11.02 kW (15 PS) schreibt das Bundesministerium für Verkehr, Bau-und Wohnungswesen den Sportbootführerschein-See vor. Auch im Ausland wird der SBF See verlangt.

Prüfungsvoraussetzung

ist das vollendete 16. Lebensjahr.

Zum Erwerb des amtlichen Sportbootführerscheines-See sind für den praktischen Prüfungsteil Erfahrungen mit Yachten mit Antriebsmaschine erforderlich. Die Prüfung zum Erwerb des Sportbootführerscheines-See wird durch die Prüfungskommission eines Prüfungsausschusses für den amtlichen Sportbootführerschein See des DMYV und des DSV nach den Zulassungsvoraussetzungen und Prüfungsinhalten der Sportbootführerscheinverordnung See abgenommen. Die Prüfung zum Sportbootführerschein See muss in Theorie und Praxis an einem Tag abgelegt werden. Eine Längenbegrenzung für Sportboote gibt es im Seebereich weiterhin nicht.

Der amtliche Sportbootführerschein See beinhaltet auch das wichtige "internationale Zertifikat", das seit seiner Einführung im Jahr 2000 allen Führern von Sportbooten als Nachweis ihrer Befähigung zum Führen einer Yacht im Ausland dient. Die zusätzliche dritte Seite im amtlichen Führerschein enthält das Internationale Zertifikat (für das jeweilige Revier). Denken sie bitte auch an den "schlimmsten Fall" und dass Sie Ihren Führerschein bei einem Unfall benötigen und dann nur ein amtlicher Schein anerkannt wird. Für Deutsche gelten auch im Ausland die deutschen Bestimmungen.

zur Anmeldung